Wilhelmsburg, Ost

[ 3o.1o.2o15 | 16:oo ]



Die Elbinsel Wilhelmsburg  liegt zwischen den beiden großen Elbarmen Norderelbe und Süderelbe-Köhlbrand, ist dreigeteilt und sehr facettenreich. Der Westen mit den Hafengebieten ist industriell geprägt, das Zentrum ist das Hauptwohngebiet der Elbinsel und der Osten bietet weite Grünflächen und Landwirtschaft. Ein bunter Stadtteil dessen Erkundung mehr als nur eine Tour braucht. Diese Wanderung beschäftigt sich mit der Natur im Osten der Elbinsel.

Beschreibung:
Wir beginnen die Tour am Auswanderer Museum "Ballinstadt". Von suchten zwischen 1850 und 1939 fünf Millionen Menschen den Weg aus der Alten Welt.
Der Energieberg in Georgswerder mit seinem Horizonteweg erlaubt einen Rundumblick  vom Hamburgs Innenstadt bis zu den Harburger Berge, Die Tour folgt un weiter der Wilhelmsburger Dove Elbe . Der wild-romantische Weg endet am NSG Rhee. Vom Deich der Norderelbe haben wir einen weiten Blick über die Großbaustelle in Kreetsand. Dort baut die HPA ein tidebeeinflusstes Flachwassergebiet, welches das Tidal-Pumping in der Elbe reduzieren soll. Die HPA verspricht sich eine Reduzierung der Baggermengen im Tideberich des Hafens.
Wir betreten den landwirtschaftlich geprägten Teil der Elbinsel.  Zwischen Felder, Pferden und Kühen führt uns der Weg an das NSG Heukelock, Europas letztem Tide Auenwald.
Vorbei an der Badestelle Falkenried unterqueren wir die diversen Brücken an der Süderelbe.
Die Wanderung endet am Wilhelmsburger Inselpark, der 2013 auf dem Gelände der Internationalen Gartenschau entstand.



Start | Ziel Länge | Bemerkung
S-Veddel | S-Wilhelmsburg   20km | Stellenweise matschig

Angemeldet sind: Andrea, Elisabeth, Ulli, Gabi, Dana, Maria, Susanne, Martin S., Martin H.,  Jürgen
Facebook: Someone